Home | Über Ferdinand Speidel | Ferdinand Speidels Bücher | News | Kontakt | Sitemap | Links
Ferdinand Speidels Homepage



AGB

Impressum



Warenkorb


Folgende Bücher von Ferdinand Speidel können Sie bestellen:
Ferdinand Speidel - AtlantisFerdinand Speidel - Atlantis

Worauf beruht der immer stärker werdende Gegensatz zwischen Natur und Mensch? War es immer schon das Bestreben des Menschen, die Natur auszunutzen und sie sich Untertan zu machen? Oder führte ihn eine späte Entwicklung in diese Richtung? Eine spannende Zeitreise zurück in die jüngere Altsteinzeit liefert Antworten zu diesen Fragen. Damals, vor rund 40.000 Jahren, erschien in Europa und Teilen Asiens ein neuer Menschentyp, der anatomisch moderne Mensch. Mythen und Überlieferungen von Völkern aus aller Welt berichten über eine hochstehende Kultur in dieser fernen Vergangenheit, die der große griechische Denker Platon Atlantis, nach ihrer Herkunft von einem Inselkontinent im Atlantik, nannte. Diese Kultur wird weltweit als das Goldene Zeitalte ... [mehr]
Ferdinand Speidel - Schöpfung ist EvolutionFerdinand Speidel - Schöpfung ist Evolution

Gab es zu irgendeiner Zeit Riesen auf der Erde? Berichte über sie liefert uns der Volksmund, aber auch viele Sagen und Überlieferungen, auch die heiligen Schriften vieler Völker sprechen über sie, nicht zuletzt die Bibel.
Es gab auch bereits Skelettfunde von Menschen, die den heutigen Homo Sapiens körperlich deutlich überragten, und zwar nicht nur Einzelfunde.
Die Schulwissenschaft beantwortet die Frage nach Riesen mit einem eindeutigen „Nein!“. Für sie ist der heutige Mensch das Ergebnis der Entwicklung in der jüngeren Erdgeschichte eines Primaten zum Homo Sapiens.
Warum aber erzählen uns Überlieferungen rund um den Globus von der Existenz solcher Menschenriesen, denen sie noch dazu erstaunliche Fähigkeiten zurechnen? Fähigkeiten ... [mehr]
Ferdinand Speidel - Von Atlantis zur Welt der RiesenFerdinand Speidel - Von Atlantis zur Welt der Riesen

Die Menschheitsgeschichte neu schreiben und dabei auf uraltes Wissen zurückgreifen, das ist das Vorhaben dieses Buches.
Die Entwicklung des Menschen begann vor rund vier Millionen Jahren in einem linearen Prozess, und erst vor etwa fünftausend Jahren entstanden seine ersten Hochkulturen. So sagen es uns die geschichtsschreibenden Wissenschaften.
Diese Interpretation hat viele unbestreitbare Punkte, trotzdem gibt es auch Zweifel, und sie steht auch in gewissem Gegensatz zur Natur, deren Abläufe grundsätzlich zyklischer Art sind.
Auch die menschliche Entwicklung durchlief solche Zyklen. Mythen aus aller Welt berichten über fünf Menschengeschlechter, deren letztes Glied die heutige Menschheit ist.
Doch sie erhielt ihre heutige For ... [mehr]
 
 


Autorenhomepage des
Re Di Roma-Verlages